Die Künstler

Dora & Hubert Kleemann


Dora & Hubert Kleemann Kunstwerk

Dora & Hubert Kleemann Links

Dora (1926-2017) und Hubert Kleemann (1925-2016) haben 1947 in Salzwedel geheiratet und von da an gemeinsam gelebt und gearbeitet. Als sich die beiden 1945 in Salzwedel kennenlernten, hatte Hubert bereits eine Vorbildung als Schriftsetzer absolviert und Dora Musik am Konservatorium in Graz studiert. 1947 starteten beide ihre Ausbildung an der Burg Giebichstein Kunsthochschule in Halle (Saale).

Während sich Hubert Kleemann mit der Buch- und Schriftgraphik befasste, lernte Dora die Technik des Emaillierens bei Lili Schultz kennen. Anschließend betrieben Kleemanns einen Kunstgewerbeladen sowie eigene Werkstätten in Salzwedel und später in Gosen, wo sie verschiedene Aufträge für die Ausstattung von Kirchen und Museen realisierten, aber auch Schmuckemail herstellten.

Allmählich entwickelten sich die mit «DHK» signierten Kunstwerke zu einem Markenzeichen in katholisch und evangelisch geprägten Außen- und Innenräumen, da die Werkstatt eine Vielzahl von Wandgestaltungen, Kreuzen, Kelchen, Tabernakel, Monstranzen, Rednerpulte und Leuchter entwarf.

Ihre Werke und Ausstellungen machten sie in Berlin, ganz Mitteldeutschland und Polen bekannt. Nach und nach entwickelten beide eigene Themen, erweiterten die Technik des Emaillierens und experimentierten mit Industrieemail sowie mit Materialkombinationen einschließlich Kupfer und Aluminium.

Ein Gemeinschaftsprojekt von:

Gefördert mit Mitteln des Landes Brandenburg